play-emotion PRO

Mit play-emotion PRO verfügen Sie über ein wirkungsvolles Stressbewältigungs-Tool zum Arbeiten mit Patienten und Klienten. Es hat eine klare Struktur, die leicht durch das Spiel führt und immer wieder Rückkoppelung ermöglicht. Das besondere an play-emotion ist das spielerische Herangehen an die Thematik. Es ist ein niedrigschwelliges Angebot und wird deswegen von Patienten und
Klienten gerne angenommen.

play-emotion ist problem- und zugleich problemlösungs-orientiert. Es geht davon aus, dass Gefühle, Gedanken, Verhalten und Körper sich gegenseitig beeinflussen. Aufgabe ist es, die Probleme im Hier und Jetzt anzugehen. In der inneren Haltung der Achtsamkeit werden durch Selbstbeobachtung und Selbstwahrnehmung die auftretenden Gefühle, belastenden Denkmuster und Verhaltensweisen erkannt und verändert. Wichtig ist dabei, dass Gefühle nicht nur benannt, sondern auch gefühlt werden.

Durch die neuen Ressourcen kommt der Anwender in einen inneren Dialog. Dies  führt zu einer Neubewertung der Situation und stärkt die Resilienz.

play-emotion PRO ist für alle Bereiche der professionellen Begleitung und Förderung zu empfehlen.
Es ist einsetzbar in Schulen, Beratungsstellen, ambulanten Praxen und stationären Einrichtungen und anwendbar in der Psychotherapie und Psychiatrie, Kurzzeittherapie, Diagnostik, Coaching und Lebenshilfe. play-emotion PRO hilft dabei, Konflikte zu lösen, Spannungen abzubauen und Erkenntnisse zu gewinnen.

Vorteile für Coaches und Therapeuten

  • Stressbewältigung und Stressabbau
  • Niedrigschwelliges Angebot
  • Leichter Einstieg in die Grundthematik
  • Spielerische Leichtigkeit und gleichzeitig tiefe Ernsthaftigkeit
  • Rückkoppelung durch klare Struktur
  • Verhaltensmuster und Gedankensätze sind erkennbar
  • Unterstützende Ressourcenaktivierung
  • Emotionsregulation
  • Einsetzbar in der Diagnostik
  • Beachten Sie auch unsere Workshops

 

Inhalt

1 Spielbrett
1 Haftzettelblock
42 Gefühlskarten
42 Körperkarten
42 Verhaltenskarten
42 Gedankenkarten
84 Ressourcenkarten
1 Würfel
7 Spielsteine
3 Blanko-Quintessenzkarten
1 Begleitheft mit unterstützenden und vertiefenden Fragen und Beispielen aus der Praxis
1 Spielanleitung

Stimmen zur PRO-Version

Das Spiel setzte ich überwiegend bei meinen Klienten ein und muss sagen, dass es mir hervorragend hilft, den Gefühlen der (oft sehr verkopften) Patienten auf die Sprünge zu helfen.
Mir wird auch immer wieder über AHA-Erlebnisse berichtet, was an Ressourcen bewusst wird, während und nachdem wir spielten. Die Klienten sind sehr dankbar für diese Erfahrung.

Christel Hoppe, HP-Psy

Für alle, die als Therapeut/in oder Coach arbeiten, kann ich dieses Spiel nur empfehlen. Besonders hilfreich ist es bei Menschen, die sehr kognitiv sind, also mehr im Verstand als im Gefühl leben.
Dank der kurzen, aber doch prägnanten Spielanleitung hatte ich den Spielablauf in wenigen Minuten begriffen und verinnerlicht. Es ist absolut kein Problem, auch nicht beim ersten mal mit dem Spiel zurecht zu kommen.Die tolle und einfache Aufmachung. Inzwischen arbeite ich nahezu mit jedem Klienten mit dem Spiel. Ich halte es für eine wunderbare Externalisierungs-Intervention. Bisher ist jeder Klient dem Spiel gefolgt und hat wertvolle Informationen und Anregungen/Anreize für seine weitere, therapeutische Arbeit, die Selbstreflexion und anstehende Veränderungen erhalten. Insbesondere bei Klienten, die keinen, oder nur wenig Bezug zu sich und ihren Emotionen haben konnte dank des Spiels diese Brücke sehr schnell geschlagen und mit ihren Gefühlen und dem „Inneren Kind“ in Verbindung gebracht werden.

Walter Fuchs, Psychologische Praxis und Unternehmensberatung

Ich bin total begeistert von Ihrem tollen „Spiel“. Ich bin sehr gut zurecht gekommen. Die Anleitung ist super übersichtlich und verständlich gestaltet, so dass man schon nach sehr wenig Einarbeitungszeit loslegen kann. Zuerst habe ich mit eigenen Themen begonnen, nach ein paar Übungen (auch um den Ablauf zu verinnerlichen) habe ich es dann in meine systemische Arbeit integriert. Dort kommt es immer wieder zum Einsatz und auch meine Klienten sind total begeistert. Die Einfachheit und die sehr stimmigen Karten sind die für mich bedeutendsten Punkte. Dazu kommen die fröhlichen Farben und der Spielcharakter. Am meisten fasziniert mich immer wieder, mit welch einfacher Methode man an seine ureigensten Lösungen kommt, die nachhaltig wirken und zum Perspektivwechsel führen. Und das mit viel Spaß.Vielen Dank für dieses tolle Werkzeug. Das „Spiel“ ist eine sehr große Bereicherung für meine Arbeit.

Nicole Haffelder, Praxis für Einzel-, Paar- und Familienberatung

Rückmeldungen aus einem Büro mit 3 weiteren Psychologen/-innen:
STÄRKEN: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es v.a. bei Patienten sehr gut passt, die selbst wenig Ideen für eine Verhaltensanalyse haben. Bei unsicheren und zurückhaltenden Patienten war es damit auch einfacher einen Einstieg zu bekommen und gemeinsam an dem „Spiel“ zu arbeiten. Natürlich konnten nicht alle mögliche Kognitionen, Emotionen, usw. in dem Spiel aufgenommen werden, aber darüber lässt sich gut ins Gespräch kommen und das hat damit für eine gute Arbeitsatmosphäre gesorgt.

Dazu gibt es noch „Ressourcen“-Kärtchen (Antwortmöglichkeiten für die Frage: „Was hat mir geholfen? Wie möchte ich es ändern?“). Das war ein ganz besonders schöner Abschluss, weil die große Anzahl an Kärtchen natürlich den Eindruck vermittelt, es gibt viele Ressourcen und Änderungsoptionen. Darüber lässt sich auch im Gespräch weiter diskutieren.

SCHWÄCHEN: Bei sehr perfektionistischen Patienten war es zum Teil schwer die Pat. darauf zu begrenzen, weil es natürlich viel Zeit kostet alle Karten von jeder Kategorie durchzuschauen. Durch die klare Struktur gibt es weniger Raum für individuelle VAs (z.B. primäre und sekundäre Emotionen). Das lässt sich im Gespräch zwar herausarbeiten, allerdings könnte es alleine für den Patienten eher schwierig sein. Genauso fehlt noch ein Feld für die Art Konsequenzen (C- / C+/, …) bzw. der Aufrechterhaltung. Aber auch das lässt sich im Gespräch gut weiter herausarbeiten.

FAZIT: Es ist eine schön aufbereitete Verhaltensanalyse mit vielen Ideen, über die man in der Therapie ins Gespräch kommen kann und weiter individuell vertiefen und an bestimmten Stellen ausbauen kann (Konsequenzen, prim. / sek. Emotion). Für den Pat. alleine zum Üben ist es zumindest am Anfang möglicherweise noch etwas schwer, da die Felder dafür recht allgemein sind bzw. die große Auswahl an „Antwortkärtchen“ irritieren kann. Insgesamt wenden wir das Spiel aber sehr gerne an… das ist auch mal für die Therapeuten eine schöne Abwechslung um eine Verhaltensanalyse zu machen…
Ich habe es mit einer Patientin mit Borderline und einer Patientin mit rez. dep. Störung gespielt. Beide fanden es eine super Ergänzung zu den „normalen“ Verhaltensanalysen. Das ging insbesondere der Patientin mit Borderline so, weil wir bereits einige Verhaltensanalysen gemacht haben. Zudem ist es eine hilfreiche Stütze, wenn dem Patienten Worte für Emotionen, Gedanken etc. fehlen. Ich fand es als Therapeutin total auflockernd und kreativ.

Prof.Dr. Winfried Rief, Klinische Psychologie und Psychotherapie, Leiter der Psychotherapie-AmbulanzEditor in Chief, Clinical Psychology in Europe (cpe.psychopen.eu), Universität Marburg / University of Marburg

Das Spiel ist faszinierend in seiner Einfachheit und Tiefe. Schnell gelingt es mit seiner Hilfe dem Therapeuten Problemstellen aufzuspüren und sie mit einer Fülle von Ressourcen, bei deren Entdeckung die Vorschlagskarten eine große Hilfe sind zu verändern und zu heilen.
Ich habe, dass selbst erfahren als ich mit einem plötzlichen Todesfall konfrontiert war.
Sehr zu empfehlen!

Dr. Veit Meßmer, Zahnarzt

Es ist ein wunderbares Spiel und ich arbeite sehr gerne damit. Ich bin jedesmal erstaunt, wie schnell meine Klienten Lösungen für sich finden. Ich benutze play-emotion auch zur Psychologischen Unterstützung für die MPU Vorbereitung.

Andrea Müller, Praxis für Psychotherapie, München