play-emotion BASIS

Die BASIS-Version von play-emotion (1. Auflage 2017, 2. Auflage 2018) ist als Selbstcoaching-Spiel konzipiert und ermöglicht dem/der Spieler/In auf spielerische Art eine Stress-Situation zu beleuchten.
Das Spiel stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, fördert die Selbstkompetenz und eröffnet neue Handlungsspielräume. Es dient der Persönlichkeitsentwicklung und Selbstfürsorge.

Inhalt:
1 Spielbrett, 1 Haftzettelblock, 32 Gefühlskarten, 32 Körperkarten, 32 Verhaltenskarten, 32 Gedankenkarten, 56 Resourcenkarten, 1 Würfel, 7 Spielsteine, 3 Blanko-Quintessenzkarten, 1 Spielanleitung

Wirkung des Selbstcoaching-Spiels

  • Selbstverantwortung und Resilienz fördernd
  • motivierend
  • Vertrauen stärkend
  • Spannungen lösend
  • Selbstkompetenz steigernd
  • Stabilisierend
  • Freude und Kreativität entwickelnd
  • Präsenz und Selbstachtsamkeit wahrnehmend
  • Quintessenz findend

play-emotion ist ein völlig neues Selbst-Coaching-Spiel. Es ist anders, es bewegt und berührt. Es ist also mehr als ein Ratgeber. Es baut Stress ab und führt in die Lebensfreude. Konflikte lösen sich „spielerisch“.

Die Spielidee - neue Spielräume

Emotionen bestimmen unser Leben. Ereignisse gehen mit unseren Gedanken und unseren Gefühlen in Resonanz. Der innere Blick auf das Geschehen ist somit entscheidend für das Lebensgefühl.

mehr lesen ...

Wir haben einen Konflikt, wenn etwas anders ist, als es in unserer Vorstellung sein soll. So kann uns eine Situation oder ein Ereignis aus dem Gleichgewicht bringen und eine Krise auslösen. Ein Wandel tritt oft dann ein, wenn wir bereit sind, uns innerlich zu begegnen und das Problem aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Wie geht es?

Bei diesem Spiel taucht der Spieler in seine Gefühls-, Körper,- Verhaltens- und Gedankenwelten ein: „Was bewegt mich emotional?“,  „Was zeigt mein Körper?“,  „Wie verhalte ich mich?“, „Was denke ich?“

Gefühle und Überzeugungen werden sichtbar, die Einfluss auf die Deutung einer persönlichen Lebenssituation haben. Mit den gewonnen Ressourcen, den Potentialen und Fähigkeiten, hat der Spieler die Chance die konfliktauslösende Situation neu zu bewerten und sich neu zu entscheiden.  Am Ende fragt sich der Spieler:  „Was ist die Quintessenz?“

Was ist an play-emotion besonders?

Das Brettspiel entwickelte sich aus Konzepten der Psychotherapie und hilft den Konflikt anzuschauen und dabei Spannung abzubauen. Play-emotion hat eine klare Struktur, ist einfach und im Alltag praktizierbar.
mehr lesen ...
Es weckt die Neugier auf Dich selbst. Du kannst selbst etwas tun, gewinnst eine neue Sichtweise und findest die Quintessenz für Dich. Über das Spielen führt es in die Selbsterfahrung – es ist also mehr als ein Ratgeber.

Unser Unterbewusstsein liebt Spiel-Rituale. Aus der Hirnforschung ist bekannt, dass durch die Freude, die beim Spielen entsteht, Dopamin ausgeschüttet wird. Dopamin ist ein Neurotransmitter, der glücklich macht und die Vernetzung des Gehirns anregt.
Deshalb ist Spielen die wirkungsvollste Form des Lernens.

play – emotion ersetzt keine Therapie.

Für wen ?

play-emotion ist ein Einzelspiel für Erwachsene und Jugendliche,  bei dem eine Konfliktsituation aus einem völlig anderen Winkel betrachtet wird als üblich. Es eignet sich besonders für Menschen in Umbruch-Situationen, die Interesse an persönlichem Wachstum haben und dem Neuen eine Richtung geben wollen. Es stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, fördert die Selbstkompetenz und eröffnet neue Handlungsspielräume.

Was gibt es noch?

Es gibt für die therapeutische Einzel- und Paar-Begleitung noch die Versionen PRO und PAAR. Außerdem bieten wir Workshops zu den Spielen an und das Coaching bei uns.

mehr lesen ...
Der Prozess führt den Spieler in etwa 30 – 40 Minuten in sein Inneres, die Selbstbewertung verändert sich positiv und die Stress-Empfindungen klingen spürbar ab. play-emotion wird auch in der pädagogischen und therapeutischen Praxis, in Beratung und Coaching als erweiternde, unterstützende und achtsame Methode eingesetzt.
mehr lesen ...
Darüberhinaus faszinieren uns die Möglichkeiten der heutigen VR-Technik. Wir sehen große Chancen darin, die virtuelle Realität in der Psychologie sinnvoll zu nutzen. Aus diesem Gedanken entstand der Prototyp-VR-App von play-emotion, der zu gegebener Zeit weiter entwickelt wird. Virtuelle Realität in Verbindung mit Selbstcoaching – und das spielerisch.

Spielablauf

Spielablauf im Überblick
(zum Vergrößern anklicken)
play-emotion wird in zwei Durchgängen gespielt.

 

  • Zunächst wird das zu bearbeitende Thema in der Mitte des Spielbretts fokussiert.
  • Im ersten Durchgang würfelt der/die Spieler/in für jedes Feld ein Mal und wählt je nach gewürfelter Zahl die Karten, die ihm/ihr am besten entsprechen, zu den vier Bereichen Gefühle, Körper, Verhalten und Gedanken aus.
  • Im zweiten Durchgang würfelt er/sie noch ein Mal für jeden dieser Bereiche. Jetzt zieht er/sie die gewürfelte Anzahl blind – dieses Mal aus den Ressourcenkarten – und ordnet sie den vier verschiedenen Bereichen zu.
  • Abschließend notiert der/die Spieler/in auf einer separaten Karte die Quintessenz, die sich für ihn/sie aus dem Spiel ergibt.

Der Spieler geht mit sich in einen inneren Dialog und spricht und kommentiert sein Tun auf dem Spielfeld. In diesem spielerischen Prozess findet Lösung statt.

Stimmen zur BASIS-Version

Ich habe das Spiel erst wenige Male gespielt. Dadurch, dass ich einmal bei der Profi-Version zuschauen
durfte, bin ich gut damit zurecht gekommen. Ich „muss“ aber noch ein wenig üben, um die Ressourcen richtig zu deuten und zuzuordnen. Mir gefällt, dass die Gefühle, Körperempfindungen, das Verhalten und die Gedanken schon vorgegeben sind und das die möglichen Ressourcen benannt werden.
Ich denke, dass viele Menschen gar keine Namen für das alles haben, was sie bewegt. Margit Tütje-Schlicker, Gründungsmitglied ADHS-Gesprächskreis Sassenburg

Wir empfanden das Spiel von Beginn der Vorstellung über die Durchführung bis zum Ende als ein spannendes, erkenntnisreiches und berührendes Erlebnis! Besonders gut gefiel uns die liebevolle Gestaltung Ihres Spiels, sowohl vom farblichen als auch vom inhaltlichen Aspekt. Es ist leicht verständlich, klar und gut strukturiert.

mehr lesen ...

Therapeutisch gesehen vermitteln Struktur, Einfachheit und Klarheit des Spiels Verständnis und bieten dem Spieler eine Möglichkeit zur Annahme dessen was ist. Lebensfreude und Lebensbejahung werden durch die Farbenvielfalt (basierend auf den Chakra Farben) initiiert. Es stellen sich Entspannung, Gelassenheit und Freude beim Spieler ein. Somit gelingt es sein Herz zu öffnen und Neues entstehen zu lassen. Die ansprechenden Ressourcenkärtchen fördern dabei Mut, Kreativität und Neugier auf das was da kommen mag während man in Verbindung mit sich selbst geht. Mittels dieser Kärtchen kann sich der Klient wunderbar neu ausrichten, alte Denkmuster durchbrechen und somit Veränderungen in seinem Leben anstoßen, sowie seinen Geist frei entfalten zu lassen.

Alleine durch die Tatsache, dass auch WUNDER (im Spiel übertragen aufs Leben) existieren, können sich dem „Spieler“ ganz neue Türen öffnen…. So zum Beispiel auch mit spielerischer Leichtigkeit zur Lösung seines jeweiligen Themas zu gelangen. Besonders schön ist auch, dass das emotion-play allein oder mit Hilfe eines Therapeuten gespielt werden kann. Durch den unkomplizierten Spielverlauf muss der Therapeut den Klienten nur ansatzweise durch das Spiel geleiten und kann sich demzufolge auf das Wesentliche konzentrieren.

Die Länge des Spiels ist weder zu lang noch zu kurz, sodass sich der Klient die Zeit nehmen kann die er benötigt um zur „Quintessenz“ zu finden.

Katrin Hallermann, Beatrix Durku-Bacsa, aus dem Team Robert-Betz

Ich habe das im wahrsten Sinne des Wortes „selbstermächtigende“ Spiel mit den Autorinnen zusammen gespielt.
Jede(r) kann es in wenigen Minuten erlernen (das finde ich sehr wichtig!).
Es offenbart der/m SpielerIn und evtl. auch MitspielerInnen oder TherapeutInnen in kurzer Zeit die wesentlichen Punkte der aktuellen persönlichen Situation und gibt schnell und unverblümt Hinweise auf konkrete Aktionen oder Haltungen, die hilfreich wären, um „das Problem“ in „eine Gelegenheit“ zur Selbstentwicklung zu verwandeln.
Joachim Kamphausen, Verleger, Mediengruppe GmbH

Liebe Entwickler,

zunächst war ich doch etwas skeptisch, als ich das Spiel entdeckt habe. Die interessante Aufmachung und die Idee dahinter haben mich letztlich jedoch überzeugt. Und ich muss sagen: Die Anschaffung hat sich gelohnt – zumal mir das spielerische Konzept äußerst gut gefällt.

mehr lesen ...

Die Regeln sind schnell gelernt und auch eine Runde dauert nie länger als 30 Minuten (zumindest bei mir). Klar ersetzt das Spiel keine Therapie, aber ich habe dadurch eine neue Perspektive auf einige persönliche Probleme bekommen und mich teilweise in einem ganz anderen Licht gesehen. Kann play-emotion daher allen empfehlen, die mit Alltagsproblemen wie Ärger mit dem Chef, Stress mit Kumpels oder Zoff in der Beziehung am Hadern sind. Mir hat es jedenfalls geholfen.

Metty Probst, Journalist

„Das Spiel play-emotion ist mit viel Einfühlungsvermögen in die Materie entstanden und wird nun sicher viele Käufer finden. Aus meiner Sicht hat es hohes Potenzial.“ Murielle Rousseau, Agentur BUCH CONTACT

Mal abgesehen von der optisch schönen und geschmackvollen Darstellung in tollen Farben, hat dieses Spiel seinen ganz eigenen Reiz. Es trifft beim Spiel genau den Punkt und öffnet so neue Perspektiven für das eigene Leben oder das momentane Problem. Ich kann dieses Spiel nur wärmstens empfehlen! Es ist ausgesprochen gut gelungen und ich hoffe, dass sich Viele dafür begeistern werden. Ein großes Dankeschön den Autorinnen; besonders an Manuela Pfefferle! Claudia Spiegel, Tanztherapeutin

Seit etwa einem Monat besitze ich nun das Spiel und habe es schon eingesetzt, um Gedankenkarusselle zu durchbrechen, Distanz zu einem Problem oder einer Stresssituation zu erlangen oder einfach mehr Klarheit zu erhalten, wenn es galt eine wichtige Entscheidung zu treffen.

mehr lesen ...

Bewusstheit und Klarheit über sich selbst, entstehen während des Spiels von ganz allein. Am meisten aber gefällt mir, die kleine Überraschung, die ins Spiel mit eingebaut ist. Jedes Mal, wenn man im Spiel dreimal die Zahl „6“ würfelt, bedeutet das: Es wird ein Wunder passieren! Nehme ich das Wunder an oder spiele ich weiter? Ich habe die Wahl! Was soll ich sagen? Ich hab es mit dem Wunder einfach mal probiert. Kindliche Freude und Loslassen des kurz zuvor noch so unlösbaren Problems haben mir sofort bessere Gefühle vermittelt und Entspannung gebracht. Darüber hinaus hat es die Lust geweckt, in Zukunft einfach spielerischer mit schwierigen Situationen/Problemen umzugehen. Ich kann dieses Spiel allen Menschen empfehlen, die daran interessiert sind, auf spielerische Weise mehr über sich selbst zu erfahren.

 

 

Monika Hehl, Musikpädagogin

Tolles Design, hohe Materialqualität, leicht verständlich, spannende Entdeckungsreise zum eigenen Ich – sehr empfehlenswert! Susanne D. Agostini-Wurow, freischaffende Künstlerin